Historie

Vor etwa 5 Jahren wurde uns der Vertrieb eines Nahrungsergänzungsmittels angeboten , welches wirksam gegen Arthrose und andere Skeletterkrankungen vorgehen sollte .

Das Mittel basierte auf einem vom Hersteller selbst entwickeltem Aminosäurekomplex , den dieser nicht näher definierte . Wir liessen das Mittel bei einigen Ärzten und Heilpraktikern testen . Der Erfolg stellte sich i.d.R. nach über 3 Monaten ein . Die Wirkung von Aminosäuren bei Arthrose schien gegeben zu sein . Einzig der Preis störte . Ca. 150 Euro im Monat , bei im Schnitt 3 Monaten Behandlungsdauer , ist eben reichlich .

Ein weiterer erstaunlicher Effekt wurde während dieser Forschungen bekannt :

Waren die Patienten schmerzfrei , interessierte die Arthrose nicht mehr . Heisst : schmerzte die Arthrose nicht mehr , brachen über 90 % die Behandlung ab , obwohl auf den entsprechenden Röntgenbildern noch eine entsprechende Arthrose zu sehen war .

Monate später trafen wir einen Ernährungswissenschaftler , dem die Zusammenhänge klar waren und der uns auf die Wirkungen von Methionin und Glycin bei Arthrose hinwies . Wir recherchierten uns fanden u.a. folgenden Hinweise :

http://aminosäure.org/aminosaeuren/glycin/

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gelenkschmerzen/news/arthrose_aid_68915.html

Methionin

Knorpel besteht aus großem Anteil von Schwefel. Methionin ist eine besonders schwefelhaltige Aminosäure, die den Aufbau von Knorpelgewebe fördert. Methionin ist einer der wichtigsten und effektivsten Mikronährstoffe in der Ernährungstherapie einer Arthrose. Bereits nach vier Wochen scheint es Wirkungen zu zeigen, die mit denjenigen der klassischen Antirheumatika vergleichbar sind. Der große Vorteil: bei der Einnahme von L-Methionin sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Quelle : aminosäure.org/arthrose

Wir entwickelten daraufhin eine Rezeptur , die wir bei Heilpraktikern und Ärzten testen liessen : Arthroul . Ziel der Entwicklung war es , aufgrund der o.a. Erfahrungen ein Produkt herzustellen , dass zu einer Schmerzfreiheit und damit der Möglichkeit führte schulmedizinische Arzneimittel einzusparen und diese für Notfälle in der Hinterhand zu haben . Gleichzeitiges Ziel war es damit auch : die Nebenwirkungen der schulmedizinischen Arzneimittel zu reduzieren .

Die Erfolge waren so , dass wir uns entschlossen haben , Arthroul auf Wunsch einem weiterem Kreis zugänglich zu machen .

Arthroul besteht aus : 70 % Glycin , 20 % Methionin , 9,5 % Magnesium und 0,5 % Zink.

Arthroul kann man in jeder Apotheke herstellen lassen oder auf Wunsch direkt beziehen unter :

Arthroul EF , Inh. Helmut Ulrich  Auf dem Wall 19 47877 Willich arthroul@gmx.de Tel.: 0152 290 09 734

Steuernr. 102/5272/0368

Arthroul wird derzeit auf Wusch produziert zu 100 g zu Euro 23,80 oder 300 g zu Euro 49 ,–

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s