Aussagen aus der verbundenen Facebookgruppe zu Arthroul

Da immer wieder gefragt : hier einige Aussagen aus der Facebookgruppe :www.facebook.com/groups/1555708607977412/?ref=bookmarks   ( Arthrose – was wirklich hilft )  zu  Arthroul . Die Namen wurden aus rechtlichen Gründen nicht angegeben. Sie sind in der Gruppe nachzulesen. Leider ist Facebook so aufgebaut, dass man die Aussagen z.T. erst nach langwierigem Scrollen findet . Deshalb  – hier – die Übersicht.

Carmen, bei mir haben Hyaloronspritzen, Arthroul und viel Bewegung / Fahrradfahren geholfen.

Gute Erfahrung nach 1 Monat …1mal täglich ein löffel mit 5mg …ist in der Dose mitgeliefert. .Einmal täglich in Saft oder Jogurt. .Müsli. .Wenn schmerzen weg sind nur noch die Hälfte. ..Jeder Körper verschieden in der zeit

In Bezug auf Arthroul haben hier 2 Frauen berichtet , nach Einnahme , von Grad 4 auf 2 gekommen zu sein. Und dies, für meine Begriffe, in überraschend kurzer Zeit. Zu Lena XXXXX äussere ich mich nicht. Man müsste den Schaden schon sehen um etwas sagen zu können. Natürlich sind auch – unabhängig davon – andere Dinge möglich. Z.B. invasive Eingriffe unterschiedlichster Art. Aber auch dazu müsste man etwas sehen.

Es lohnt sich wirklich.

Es wirkt …bin schmerzfrei.

Bin auch seit Wochen schmerzfrei ist wie neues Leben….Dank Arthroul

Mir hilft es ..Schmerzen weniger seid 1 Woche. .wirkt schon nach einer Woche ..Entzündungswerte sehr gering jetzt

Ich nehme es seit über einem Jahr und mir hat es sehr bei Schmerzlinderung geholfen.

Ja mittletweile schon. Anfang letzten Jahres habe ich die Diagnose Knie Arthrose bekommen, habe zu der Zeit 2-3 Ibu 600 genommen um den Arbeitstag zu überstehen (Metzgerei) an langen Tagen (11 Stunden) waren es auch manchmal 4 Tabletten. Konnte dann mit Arthroul schon nach ca. 2-3 Wochen die Schmerztabletten deutlich reduzieren. Mittlerweile habe ich mein Leben etwas umgekrempelt und bin komplett schmerzfrei. Mache eine Umschulung, gelenkschonenden Sport, Dehnungsübungen und fast fleischfreie Ernährung. Arthroul und Vitamin D (nachgewiesener Mangel)
Ich denke alles zusammen hat den entscheidenden Erfolg gebracht. Bewegung der Gelenke ist das wichtigste, selbst wenn ich mal keinen Bock oder Zeit habe, setze ich mich auf einen Tisch und baumel mit den Beinen 😁 10 -15 minuten die Gelenke bewegen ohne diese zu Belasten bewirkt Wunder.

Advertisements

Das neue Verständnis der Orthopäden zum Thema Arthrose

 

Abschrift aus “ Der Spiegel “ 1/2018 S.95

“ Bewegung ist Leben “ lautete denn auch das Motto des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirugie in Berlin. Hielten viele Mediziner kaputte Knorpel bisher ausschließlich für eine Folge von Verschleiß, schält sich nun ein neues Verständnis heraus : Gelenke erkranken, weil sie zu selten benutzt werden und dadurch verkümmern. Deshalb sollten sich Gesunde und Kranke gleichermaßen rühren, um “ Bewegung zu erhalten und verloren gegangene Beweglichkeit wieder herzustellen . “

In der Gelenkinnenhaut stellen Zellen bei Aktivität eine schleimige Flüssigkeit ( die Synovia ) her, die das Gelenk nicht nur schmiert, sondern auch mit Nährstoffen versorgt. Mehr noch : In der Synovia enthaltene Stammzellen könnten sich in den Knorpel einlagern und diesen ein Stück weit wieder herstellen.“

Abschrift Ende .

Hieraus ist abzulesen : Knorpel ist zumindest teilweise wieder zu reproduzieren. Dies hängt natürlich auch von der Gesamtschädigung ab. Und von der Zeit, in der man dies misst. Bei leichten Schädigungen ist durchaus eine völlige Heilung vorstellbar. Bei schwereren Schäden dauert es halt.

Die Gelenkflüssigkeit muss dem Knorpel dazu Nährstoffe zuführen . Und hier ist der Knackpunkt : die müssen irgendwoher kommen. Und da kommt Arthroul ins Spiel.

 

 

Diäten . Die Zitrone .

Abnehmen kann bei Arthrose sinnvoll sein. Aber, wie aus den unten stehenden Texten zu lesen ist, ist es nicht ohne. Die einzige Diät, die zudem etwas bringt : weniger Kalorien zu sich nehmen als verbrauchen ( Spiegel Nr. 1 , 2018, Titelthema ) .

Dabei hilft die Zitrone.  Abgesehen davon , dass sie per 100 g  50% des tgl. Vitamin C Verbrauches liefert, wehrt sie Erkältungen ab und verbessert die Kollagensynthese der Haut. Diese wird dadurch geschmeidiger und altert langsamer. Das in der Zitrone enthaltene Pektin zügelt den Appetit, ihr Saft regt die Verdauung an und bringt den Säure – Basen – Haushalt ins Gleichgewicht. ( wohl, Das GesundheitsMagazin, 01/2018 )